Januar & Februar 2020

Neujahr liegt schon eine Weile zurück. Unglaublich, wie schnell die ersten zwei Monate des neuen Jahrzehnts an uns vorbei gerast sind. Neben Schmuddelwetter und einem wohltuenden Sonnenurlaub in Thailand hat sich für die M§Protection bereits einiges getan.

Dieser Vortrag geht unter die Haut.“

Am 09. Januar begann für die M§Protection das Jahr. Zumindest in der Öffentlichkeit. Auf dem Gelände von Dr. Joachim Bender (LeadingRein) in Haselund-Brook sprach Ralph Böttcher vor mehreren geladeneren Gästen. Es war eine entspannte Atmosphäre mit interessanten Gesprächen und besonders hervorzuheben: viele Menschen wurden aufgeklärt, wie schnell man – teilweise grundlos – angeklagt werden kann und dann das Portmonee öffnen muss.

Es ging im Januar fulminant weiter: 22 Tage war das Jahr alt – da ging es für Ralph in Richtung Göttingen. Eingeladen wurde er von Stefan Ebbecke von dem BNI Chapter Rotmilan. Mitten in Stefan Ebbeckes Designerküchen sprach Ralph zu einer Vielzahl von geladenen Gästen und konnte wertvolle Kontakte knüpfen. Tagsdrauf sprach Ralph noch über das soziale Projekt, das er nebenbei noch betreut: Die BNI Foundation. Lesen Sie in unserem Blog für März 2020 alles über die Foundation. Abonnieren Sie dafür einfach kostenfrei unseren Blog und verpassen fortan keine Beiträge mehr.

Am 29. Januar durfte Ralph erstmalig zum Steuerberater Verband Hessen e.V. reisen. Und das war ein voller Erfolg! Knapp 80 Gäste waren geplant. Mehr als 100 wurden es schlussendlich. Denn Ralphs Geschichte hat sich bereits herumgesprochen und immer mehr Menschen wollen sich von ihm inspirieren – aber auch warnen lassen. Denn es kann so schnell gehen. Ein falsches Wort, eine falsche Tat und schon kann eine Strafanzeige raus sein. Davor kann sich ein Jeder schützen, zumindest finanziell. Mithilfe der M§Protection.

Am 22. Februar war Ralph bei „Moderathore“ Thore Ziebell im Nordfriesland-Podcast „Thores Tea Time“ zu Gast. Eine Stunde lang unterhielten sich die beiden Friesen über das BNI-Chapter Leuchtturm Düne, welchem Ralph noch als Chapterdirektor vorsteht, über soziale Projekte – und größtenteils über Ralphs Prozess und Inhaftierung und die daraus entstehenden Geschäftsideen, u.a. M§Protection. Ralph betont immer wieder: „Wahr oder unwahr – es kann jeden treffen!“ Diese Botschaft gilt es weiterhin zu verbreiten. Denn jeder Unternehmer kann angeklagt werden und sieht sich dann einer ungewissen (finanziellen) Zukunft ausgesetzt. Den Podcast kann man unter folgendem Link, aber auch bei Spotify und Apple Podcasts, hören: https://thores-tea-time.podigee.io

Bereits zwei Tage später lud die M§Protection zu einem Vortrag auf den GreenTec Campus Enge Sande. Es kamen nicht viele Menschen, aber darum geht es auch nicht. Die Intention ist es, die Botschaft zu vermitteln. Und das tat Ralph. Ob es vor einer Handvoll Menschen oder 100 Menschen ist – in seiner authentischen und mitreißenden Art fesselt er seine Zuhörer stets. Am 27. April haben Sie erneut die Möglichkeit dabei zu sein, wenn Ralph auf dem Gelände des GreenTec Campus spricht: Melden Sie sich einfach kostenlos an: https://www.facebook.com/events/587143325354347/?event_time_id=655299868538692

„Gänsehaut vorprogrammiert! Unglaublicher Tatsachenbericht! Gänsehaut pur. Für jeden Unternehmer ein Muss…“

Aussicht: Ralph ist am 29. April am anderen Ende Deutschlands als Speaker geladen. Um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung im Planegg bei München unter dem Oberthema: „Strafrecht: Mittelstand im Visier der Strafverfolgungsbehörden!“ Der Auftrag der M§Protection gerät langsam ins Rollen. Wenn Sie Interesse an einem Vortrag von Ralph haben, egal wo Sie sich befinden, kontaktieren Sie uns bitte direkt. Für die Mission ist kein Weg zu weit.

Dezember 2019

Die M§Protection wünscht allen Leserinnen und Lesern ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in das neue Jahr und – wenn Sie es bereits in 2020 lesen – ein frohes, neues Jahr!

Wir freuen uns, dass Sie sich für den Werdegang der M§Protection interessieren. Das Jahr 2020 soll wegweisend für das junge Unternehmen werden und wir hoffen, möglichst vielen Menschen und Unternehmern auf die Gefahren und Risiken – durch unsere Mission – aufmerksam machen zu können. Denn es kann jeden treffen. Und für nur 500 Euro im JAHR kann man sich vor Schaden schützen, der eine ganze Existenz bedrohen kann. Alles was passieren muss, ist angezeigt zu werden. Begründet oder nicht. Es geht nicht um wahr oder unwahr. In Deutschland kann jeder angezeigt werden, und die Kosten entstehen dann ganz automatisch.

Ralph Böttcher ist für Sie da, um seine Geschichte zu erzählen. Ihm ist es widerfahren. Er wurde angezeigt und musste nach jahrelangen Streitereien vor Gericht (und zehn Tagen Untersuchungshaft) eine sechsstellige Summe zahlen. Das kann auch Ihnen passieren. Es kann jedem passieren.

Anfang Dezember hatte Ralph die Gelegenheit live im Internet zu sprechen. Beim Steuer Konvent trat Ralph in den Dialog mit interessierten Menschen und konnte seine schockierende und aufrüttelnde Botschaft vermitteln. Hören Sie es sich selbst mal an: http://www.bfd-online.de/video/_2019/Konvent/Konvent_Boettcher.mp4

Weiterhin ist die M§Protection auf Facebook und Instagram zu finden. Bei Facebook: https://www.facebook.com/SchutzinStrafverfahren/ Bei Instagram: https://www.instagram.com/schutz_in_strafverfahren/

Wenn Sie Ihr Leben auf alle Fälle finanziell so weiterleben wollen, wie Sie es jetzt tun, sollten Sie unbedingt mal Ralph zugehört haben. Bereits am 9. Januar haben Sie in Haselund in Nordfriesland wieder die Möglichkeit: Bei Leadingrein wird Ralph vor angemeldeten Gästen sprechen. Melden Sie sich direkt kostenlos an. https://www.facebook.com/events/594341681104676/

Wenn Sie Fragen zu unserem Vorhaben haben, Unternehmer zu schützen, zögern Sie nicht und kontaktieren uns über die bekannten Wege.

Im Folgenden liste ich Ihnen unsere FAQs auf, Fragen, die regelmäßig gestellt werden, und die passenden Antworten. Bei Unklarheiten melden Sie sich unbedingt.

Warum ist diese Versicherung für Sie wichtig?
Die Risiken nehmen zu! Strenge Regelungen zur Betriebssicherheit in der Produktion und im Steuer- und Subventionswesen sowie das weitreichende Umwelt-strafrecht bieten eine breite Angriffsfläche.Dies um so mehr, als die stets wachsende Zahl einschlägiger Gesetze und Vorschriften, begleitet von einer verschärften Rechtsprechung, oft nicht durch- schaut und somit nicht adäquat umgesetzt wird. Doch auch hier schützt Unwissenheit nicht vor Strafe. In jedem Fall trifft es die verantwortlichen Mitarbeiter.
Niemand kann ausschließen, unversehens in ein Strafverfahren zu geraten. Eine Anzeige von Nachbarn, Konkurrenten, Bürgerinitiativen, vermeintlich Geschädigten oder einem im Unfrieden ausgeschiedenen Mitarbeiter reicht bereits aus, um die Staatsanwaltschaft in Aktion treten zu lassen.
Die Betroffenen kann so ein Vorwurf – ob zu Recht erhoben oder nicht – finanziell ruinieren.Denn nach deutschem Strafrecht werden nicht die Firmen, sondern die Mitarbeiter persönlich zur Verantwortung gezogen. Und die müssen sich dann auf eigene Rechnung juristisch wehren.
Geschieht dies nicht schnell und nachhaltig, kann die Sache rasch eskalieren.Gelangt der Fall an die Öffentlichkeit, wird das Image Ihres Unternehmens geschädigt. Das kann sich auch negativ auf die Wettbewerbsposition auswirken.
Übrigens: Delegieren verstärkt das Risiko. Aufgrund des Organisationsverschuldens müssen Chefs auch für Fehler von Mitarbeitern oder Subunternehmen geradestehen.

Was kostet eine Verteidigung?
Verteidigung kostet ein Vermögen! Nach deutschem Recht ist die Verfolgung einer strafbaren Handlung an eine natürliche Person gebunden. Die Verantwortlichen müssen sich auf eigene Kosten gegen die Vorwürfe wehren. Die oft jahrelangen Verfahren sind teuer und belastend. Sechsstellige Beträge für Honorare von namhaften Anwälten und spezialisierten Gutachtern, die juristische Betreuung von Zeugen und sonstige Kosten wie z. B. für Über-setzungen und Reisen sind dabei keine Seltenheit.Verteidigungskosten kann man nicht kalkulieren – Straf-Rechtsschutz schon.

Welche Sicherheit bietet der M§Protection I Schutz in Strafverfahren Straf-Rechtsschutz?
M§Protection I Schutz in Strafverfahren Straf-Rechtsschutz für eine umfassende Verteidigungsstrategie!
Ein Strafverfahren gegen Einzelne belastet immer auch das Unternehmen als Ganzes. Um Imageschäden und daraus resultierende Umsatz- und Bonitätsverluste zu vermeiden, sollte zügig und effizient auf strafrechtliche Vorwürfe reagiert werden. Was aber, wenn die privaten Mittel der Betroffenen dies nicht erlauben? Damit Ihre Mitarbeiter nicht auf sich allein gestellt sind, sollten Sie sie mit dem M§Protection I Schutz in Strafverfahren Straf-Rechtsschutz absichern. Er ermöglicht Ihnen eine einheitliche, hoch qualifizierte Verteidigungsstrategie für alle Betroffenen bei kalkulierbaren Aufwand.

Sicherheit 1:
Schutz für alle Unternehmensbereiche!
Der M§Protection I Schutz in Strafverfahren Straf-Rechtsschutz für Unternehmen umfasst alle Aktionsbereiche Ihres Unternehmens wie Produktion, Betriebssicherheit, Umweltschutz und kaufmännische Organisation, wie z. B. Steuer-, Subventions- oder Bilanzierungsangelegenheiten oder Compliance-Themen. Der Versicherungsschutz gilt für das Unternehmen sowie für alle Verantwortungsträger und Mitarbeiter, gegen die im Rahmen ihrer Tätigkeit ein Straf- oder Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet wird. Damit leistet der Allianz Straf-Rechtsschutz einen wichtigen Beitrag zu einem umfassenden Risiko-Management.

Sicherheit 2:
Professionelles Schadenmanagement!
Ob sich ein Ermittlungsverfahren zu einem imageschädigenden Flächenbrand ausweitet, entscheidet sich oft in den ersten Stunden. Um im Notfall richtig reagieren und Schaden von Firma und Mitarbeiter abwenden zu können, brauchen Sie umgehend erfahrenen Rat – zum Beispiel wenn die Behörden mit einem Durchsuchungsbefehl vor der Tür stehen. In dieser Situation hilft Ihnen rund um die Uhr der Allianz Strafverteidiger-Notruf. Für eine effiziente Verteidigungsstrategie vermitteln wir professionellen juristischen Beistand und begleiten Sie durch das gesamte Verfahren.

Sicherheit 3:
Volle Kostenübernahme!
Der M§Protection I Schutz in Strafverfahren Straf-Rechtsschutz ist die optimale Ergänzung Ihrer Betriebshaftpflichtpolice. Letztere sichert Ihr Unternehmen gegen Schadenersatzansprüche Dritter ab. Aber die Anwalts- und Gerichtskosten, die durch qualifizierte Verteidigung im Strafverfahren entstehen, sind nur beim Straf-Rechtsschutz versichert. Sie genießen die Sicherheit voller Kostendeckung auch bei langen, aufwendigen Strafverfahren. Wir übernehmen die Verfahrenskosten, zahlen Vorschüsse und strecken sogar Strafkautionen als Darlehen vor Straf-Rechtsschutz ist die optimale Ergänzung Ihrer Betriebshaftpflichtpolice. Letztere sichert Ihr Unternehmen gegen Schadenersatzansprüche Dritter ab. Aber die Anwalts- und Gerichtskosten, die durch qualifizierte Verteidigung im Strafverfahren entstehen, sind nur beim Straf-Rechtsschutz versichert. Sie genießen die Sicherheit voller Kostendeckung auch bei langen, aufwendigen Strafverfahren. Wir übernehmen die Verfahrenskosten, zahlen Vorschüsse und strecken sogar Strafkautionen als Darlehen vor Straf-Rechtsschutz ist die optimale Ergänzung Ihrer Betriebshaftpflichtpolice. Letztere sichert Ihr Unternehmen gegen Schadenersatzansprüche Dritter ab. Aber die Anwalts- und Gerichtskosten, die durch qualifizierte Verteidigung im Strafverfahren entstehen, sind nur beim Straf-Rechtsschutz versichert. Sie genießen die Sicherheit voller Kostendeckung auch bei langen, aufwendigen Strafverfahren. Wir übernehmen die Verfahrenskosten, zahlen Vorschüsse und strecken sogar Strafkautionen als Darlehen vor.

Wann und wo sind Sie versichert?
Es besteht weltweiter Versicherungsschutz, wobei die rechtlich unselbständigen Niederlassungen sowie im Versicherungsschein genannten Tochtergesellschaften innerhalb der EU versichert sind.Der Rechtsschutzfall gilt als eingetreten, wenn ein Ermittlungs-verfahren oder ein anderes versichertes Verfahren gegen versicherte Personen eingeleitet wird, Durchsuchungs- oder Beschlagnahme-maßnahmen erfolgen oder die Aufforderung zur Zeugenaussage erfolgt.

November 2019

Der dunkle Monat November ist vorüber, die Weihnachtszeit steht bevor. Die Tagen schienen kürzer zu sein als sonst: Morgens lange, abends schnell duster. Doch auch diese Tage haben 24 Stunden, und so war auch die M§Protection in ihrer richtungsweisenden Entwicklungsphase nicht untätig und hat einige Termine und Vorträge für Ralph gewinnen und realisieren können.

Der Facebook-Kanal von M§Protection konnte sich im November über jede Menge neue „Gefällt mir“-Angaben erfreuen. Die Arbeit in den sozialen Kanälen scheint sich auszuzahlen. So konnte im November ein Plus von unglaublichen 2744% an „Likes“ gewonnen werden. An manchen Tagen haben bis zu 80 Menschen der Seite ein „Gefällt mir“ dagelassen. Für jedes Unternehmen ist es besonders schwer, gerade in der Anfangszeit Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wie es scheint, hat M§Protection die erste Hürde erfolgreich gemeistert: Stand 30. November 2019 hat die Facebook-Seite https://www.facebook.com/SchutzinStrafverfahren insgesamt 734 Abonnenten aufweisen können.

Die m§Protection ist jedoch nicht nur auf Facebook unterwegs, sondern stellt sich bewusst digital auf, um an möglichst viele Menschen zu gelangen, um die wichtige und in manchen Fällen existenzbedrohende Botschaft zu ermitteln.

Schauen Sie sich hier in einer Minute an, um was es bei uns geht! https://www.youtube.com/watch?v=dWdf7pw3HHM&feature=youtu.be

Ralph hat im November u.a. seine Fühler über die Landesgrenzen hinaus ausgestreckt. Und zwar nach Österreich. Dort sieht die Rechtslage nämlich ähnlich aus. Der erste Kontakt ist hergestellt, und lässt auf eine Zusammenarbeit mit österreichischen Unternehmen in 2020 hoffen.

Wenn SIE auch Lust und Interesse haben, live und hautnah zu erfahren, was Ralph widerfahren ist und wie er nun mit seinem Partner Michael Sievers anderen Menschen vor ähnlichem Schicksal bewahren will, haben sie ab 2020 dazu regelmäßig in Nordfriesland die Gelegenheit. An den folgenden Terminen werden 2020 in Haselund und Enge-Sand 90-minütige kostenlose Veranstaltungen abgehalten:

Dr. Joachim Bender | LeadingRein
2.3.2019
4.5.2019
6.7.2019
7.9.2019
2.11.2019

Stephan Wiese | GreenTEC Campus 2020
24.02.2020
27.04.2020
22.06.2020
28.09.2020
23.11.2020

Einen Einblick können Sie allerdings auch schon am 03. Dezember, also in wenigen Tagen erhalten: Dann spricht Ralph live im Internet über seinen unglaublichen Fall.

Oktober 2019

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

fortan finde Sie hier jeden Monat einen Tätigkeitsbericht und Eindrücke von Ralphs Reisen, der als Speaker durch das Land tourt. 

Mit dieser Transparenz wollen wir Ihnen ermöglichen, die Entwicklung von M§Protection zu verfolgen. 

Am 30. September war Ralph zu einem Vortrag in Hamburg geladen. In den Gemäuern der AXA hielt Ralph vor rund 20 geladenen Gästen aus der Branche und Vertretern von Unternehmen einen Impulsvortrag. Die Gäste wussten nichts von ihrem „Glück“. Während ein Intro-Film lief, ergriff Ralph auf einmal das Wort und erzählte seine spannende Geschichte. Die Zuhörer hörten sofort gebannt zu, und verfolgten die Schilderungen aus Ralphs turbulenten letzten Jahren mit Spannung. In der anschließenden Diskussion ging es dann zur Sache. Die Gesetzeslücken und Unklarheiten wurden deutlich gemacht, sowohl vom Speaker als auch den Hörern. Bei einem anschließenden Imbiss tauschten sich die Besucher noch aus. 

Ralph ist stetig am Überlegen, wie er seine Mission noch weiter voranbringen und öffentlich wirksamer gestalten kann. In der Folge hat Ralph die M§Protection bei der Erfolgsshow der Entrepreneure „Höhle der Löwen“ vorgeschlagen. Ob er es in die Sendung von VOX schafft, bleibt abzuwarten. 

Ralph Böttcher, Elke Streit, Anja Wagner, Thomas Rösch (von li.)

Mitte Oktober brach Ralph auf eine dreitägige Reise auf, alles im Rahmen seiner Mission: Andere Menschen zu schützen. Davor zu schützen, dass ihnen nicht selbiges widerfährt wie ihm. 

Am 17.10. ging es in den Osten Deutschlands, nach Dresden. Vor rund 65 Gästen hat Ralph seine Mission vorgestellt. Im Anschluß gab es eine intensive Fragerunde. Während des Introvideos, das jeden Vortrag von Ralph einleitet, war eine junge Steuerberaterin so gebannt, dass sie aufschrak, als ihr Sitznachbar, Ralph, auf einmal das Wort ergriff. 

Tagsdrauf ging es dann ins 170 Kilometer entfernte Dessau. Die Besonderheit dieses Termins waren die 100 ausschließlich weiblichen Zuhörerinnen, die ebenfalls gebannt Ralphs Erfahrungen lauschten. Mit viel Elan und Energie entwickelte sich nach der Keynote eine einstündige Fragestunde rund um Ralphs Buch, seine Erlebnisse im Gerichtsverfahren und wie seine Familie das alles erlebt hat. 

Ralph vor rund 100 Zuhörerinnen in Dessau

Der dritte und vorerst letzte Tag der Reise begann direkt problematisch. Verlässt man sich auf andere, ist man verlassen. In diesem Fall auf die Bahn. Ralphs erster Zug hatte direkt Verspätung, in der Folge verpasste Ralph seinen Anschlusszug – und damit auch den Beginn der Veranstaltung, auf der er als Speaker geladen war. Der Vortrag wurde dennoch gehalten, aber ohne jegliches Proben und Soundcheck. Doch die 70 Steuerberater, die sich aus ganz Deutschland versammelt hatten, bekamen davon nichts mit. Souverän konnte Ralph seine Keynote präsentieren. 

Die Botschaft bei allen drei Vorträgen: Ralph ist für euch da! Ralph hat erlebt, was passieren kann, wenn man aus heiterem Himmel verklagt werden kann. Wie schnell sich die Räder der Deutschen Justiz dann drehen können. Und wenn man dann nicht finanziell abgesichert hat, kann es ganz schnell ganz teuer werden. Ralph Böttcher ist für Sie da, dass Ihnen nicht das passiert, was ihm und seiner Familie widerfahren ist. 

Hier finden Sie einige Eindrücke der Zuhörerinnen und Zuhörer: 

„Danke nochmal für deinen sehr ergreifenden Vortrag gestern. Unglaublich, was man als Mensch erleben und aushalten muss. Nicht vorstellbar. 

Es hat mit dir etwas gemacht. Und ich stelle es mir nicht gerade einfach vor. Respekt in dem Umgang damit.

Du bist einer der Menschen, die einen stolz machen, dich getroffen zu haben. Das entwickelt mich auf eine besondere Weise weiter.“

„Ich bin so dankbar für deine tolle Darstellung deines Falles. Ich habe viel von Dir gelernt. … Wie bewusstlos manche damit umgegangen sind, und du ihnen bewusst gemacht hast, wie unser System in diesem Land funktioniert. Dank Dir sind die bewusster im täglichen Handeln.“ 

„Es war aufrüttelnd!“

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten